DIGITALISIERUNGSSTRATEGIE FÜR KONSTRUIERENDE UNTERNEHMEN

 

Unternehmen mit eigener Produktentwicklung und Konstruktion stehen im Rahmen der Digitalisierung vor einer großen Herausforderung.

Serienfertiger sehen sich mit dem Problem sinkender Losgrößen und On-Demand-Produktionen konfrontiert was einen erheblichen Teil der Entwicklungskapazitäten durch die Produktionsvorbereitung im Sinne virtueller Serienanläufe bindet.

Einzelfertiger hingegen sehen sich mit stetig steigender Produktkomplexität und dem damit einhergehenden Dokumentationsaufwand sowie sinkenden Durchlaufzeiten konfrontiert.

Durch die neuen Herausforderungen und der steigenden Komplexität sowie durch schleichende Digitalisierung, in Form neuer heterogener Systeme, entstehen zusätzliche Handlungsbedarfe bei der Handhabung der Daten. Diese sind unabdingbar, um das Unternehmen nachhaltig steuern und die Prozesse optimieren zu können.

Allen gemeinsam ist die Anforderung die Effizienz in Entwicklung und Konstruktion erheblich zu erhöhen, um sich den Luxus der Kreativität für neue und intelligente Produkte langfristig wieder leisten zu können.

Ihre Ansprechpartner:

  • Oliver Brehm,Dipl.-Ing. (FH), Steinbeis Transferzentrum – Innovation und Organisation
  • Alexander Pereira, Projektmanager, Iodata GmbH

Das IO-Reifegradmodell…

  • … deckt auf, wieviel Digitalisierungspotenzial in Ihrer Produktentwicklung steckt.
  • … hilft sofort bei Positionsbestimmung.
  • … ermöglicht  die nachhaltige Selbstbewertung und Fortschrittskontrolle.